Die Homöopathie ist eines der wenigen
Spezialgebiete der Medizin, das keine Nachteile,
sondern nur Vorteile mit sich bringt.

Yehudi Menuhin


Anwendung - sanft und nebenwirkungsfrei

Zu Beginn jeder homöopathischen Behandlung steht das ausführliche Gespräch, das bei Beschwerden mit chronischem Hintergrund durchaus ein bis zwei Stunden dauern kann. Grundlage ist hier der sogenannte Anamnesebogen, den Sie rechtzeitig vor der Erstanamnese per Mail oder Post von mir erhalten und bitte ausgefüllt an mich zurückgeben.
Beleuchtet und besprochen werden u.a. Aspekte der vorliegenden Erkrankung, ihre Symptome und Begleiterscheinungen, persönliche Vorlieben und Abneigungen, emotionale Besonderheiten, die Familiengeschichte u. v. m. All diese Informationen fließen dann in die Wahl der individuell passenden Arznei ein. Eine gründliche Verlaufskontrolle gewährleistet den Erfolg der homöopathischen Behandlung.

Ein Behandlungskonzept für die ganze Familie

Homöopathie für Frauenjeden Alters

Viele Erkrankungen und Beschwerden von Mädchen und Frauen können naturheilkundlich und homöopathisch behandelt werden, ohne den weiblichen Organismus zu belasten.

Dazu gehören u.a.:

  • Regelschmerzen, Unregelmäßiger Zyklus, Dysmenorrhoe
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom), Menstruationsbeschwerden
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Harnwegsinfekte
  • Wechseljahre (Klimakterium)
  • Hormonelle Störungen

Homöopathie für Männerin jedem Lebensabschnitt

Auch für Männer bietet die Klassische Homöopathie eine Vielzahl von Behandlungsmöglichkeiten. Sie können bei vielen Erkrankungen von der Homöopathie profitieren, wie z.B. bei:

  • Allergien (Asthma, Neurodermitis, Unverträglichkeiten)
  • Autoimmunerkrankungen (Colitis ulcerosa, Rheuma, Polyarthritis)
  • Psychische Störungen (Burnout, Schlaflosigkeit, Stress)
  • Erkrankungen im Urogenitaltrakt
  • Erkältung
  • Infektanfälligkeit
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Schmerzen im Bewegungsapparat (Knie, Hüfte, Schulter, Ischias)

Homöopathie für Kindervon Geburt an

In jeder Entwicklungsphase des Kindes kann es zu charakteristischen Erkrankungen und Auffälligkeiten kommen. Dort, wo der kindliche Organismus Unterstützung braucht, setzt die Kinderhomöopathie an.

Beispiele für Behandlungsansätze bei Kindern:

  • Entwicklungsstörungen
  • Akute Infekte und Infektanfälligkeit
  • Sprachstörungen
  • Allergien
  • Unverträglichkeiten
  • Schlafstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • ADS /ADHS
  • Lese- und/oder Rechtschreibschwäche